Entzug der deutschen Staatsbürgerschaft darf kein Tabu sein

20.11.2015

„Nachdem sich Frankreich und Belgien der Überlegung des Entzugs der jeweiligen Staatsbürgerschaft öffneten, muss auch Deutschland zu entsprechenden Schritten bereit sein“, erklärt der Kieler CDU-Bundestagsabgeordnete Thomas Stritzl.
„Personen, die sich im Besitz der deutschen Staatsbürgerschaft nach Syrien/Irak  begeben, um sich dem IS anzuschließen und schlimmste Gräueltaten zu begehen, haben das Recht auf die deutsche Staatsbürgerschaft verwirkt“, so Thomas Stritzl. Sie stellten sich aggressiv gegen unsere Werteordnung und wollten unser Zusammenleben gewaltsam zerstören, indem sie sich dem IS anschlössen.
Es sei nicht zu vermitteln, dass solche Personen gleichwohl wieder 'als Deutsche' einreisen dürften, um hier dann als sog. Gefährder eine weitere Gefahrenquelle darzustellen, ggf. noch unter Bezug von deutschen Sozialleistungen.