Kein überstürzter Abzug aus der Türkei

31.05.2017

Zu den presseöffentlichen Forderungen der SPD nach einem Abzug deutscher Soldaten vom türkischen Luftwaffenstützpunkt Incirlik erklärt der Kieler CDU-Bundestagsabgeordnete und stellv. Mitglied im Verteidigungsausschuss, Thomas Stritzl MdB:

Die lautstarke und wahlkampfbetont von Rot / Rot / Grün erhobene Forderung nach einem sofortigen Abzug der deutschen Soldaten aus der Türkei ist überstürzt und falsch. So leisten die deutschen Tornado-Aufklärungsflugzeuge einen zentralen Beitrag für eine effektive Aufgabenerfüllung der Anti-IS-Koalition. Dieser Kampf gegen den IS muss im Interesse einer Zerschlagung dieser Terrororganisation nahtlos fortgeführt werden können; demgegenüber würde ein unvermittelter Abzug aus Incirlik eine längere Unterbrechung dieses Auftrags bedeuten. Dies würde aber die Gefahr einer Wiedererstarkung der IS-Strukturen in sich bergen, welches auch im Interesse der Opfer dieses Terrors nicht hinnehmbar wäre.

Der Kurs der Bundeskanzlerin ist deshalb richtig: Der Abzug der deutschen Tornados aus Incirlik kann nur die „ultima ratio“ sein – Verhandlungen müssen Vorrang haben. In diesem Sinne zu handeln, dient auch den deutschen Interessen.