Kommunalpolitische Vereinigung der CDU Kiel mit neuem Vorstand

18.06.2013

„Wir blicken auf eine zweijährige erfolgreiche Arbeit zurück, die vor allem durch den OB-Wahlkampf und den Kommunalwahlkampf geprägt war“, erklärte der scheidende stellvertretende Kreisvorsitzende der Kommunalpolitischen Vereinigung (KPV) der Kieler CDU, Ratsherr Jan Wohlfahrt, anlässlich der jüngsten Jahreshauptversammlung der Vereinigung.
„Durch die zahlreichen Besuche bei städtischen Einrichtungen und Institutionen haben wir wichtige Informationen für die Arbeit der CDU-Ratsfraktion und des CDU-Kreisverbandes sammeln können“.

Zum neuen Vorsitzenden der Kommunalpolitischen Vereinigung  (KPV)  der Kieler CDU wurde der 52-jährige Rechtsanwalt Arno Witt gewählt. Stellvertretender Vorsitzender wurde Patrick Coquelin. Dr. Stefanie Rönnau, und die Ratsherren Wolfgang Homeyer und Cetin Yilderim komplettieren als Beisitzer den Vorstand.

„Angesichts der geringen Wahlbeteiligung bei den jüngsten Kommunalwahlen, ist es eine wichtige Aufgabe, den Menschen wieder die Bedeutung der Kommunalen Selbstverwaltung nahe zu bringen. Unmittelbarer und direkter als auf der Ebene der Gemeinden kann Bürgerbeteiligung gar nicht erfolgen“, erklärte Witt in einer ersten Stellungnahme nach seiner Wahl.

Es gelte  den Blick über die Stadtgrenzen hinaus zu werfen, denn die Auswirkungen Kieler Kommunalpolitik machten nicht an ihnen halt. „Unsere Entscheidungen haben vielfach auch unmittelbare Konsequenzen für unsere Nachbargemeinden, wie umgekehrt sich auch Entscheidungen von Nachbargemeinden in der  Stadt bemerkbar machen. Deshalb möchte ich Kontakt zu den Vertretern der CDU in den Nachbargemeinden aufnehmen, um auszuloten, wie wir gemeinsam – Stadt und Umland – die Region Kiel voranbringen können.  Der Austausch von Ideen und Konzepten ist hier noch ausbaufähig.“

Die KPV ist eine Vereinigung der CDU, der Mandatsträger aus der Kommunalpolitik, Mitarbeitern von Kommunalverwaltungen und kommunalpolitisch Interessierten.