Kronshagener Bürgergespräche - Sicherheit fängt zuhause an...

05.09.2013

Kronshagener Bürgergespräche - Sicherheit fängt zuhause an - ein voller Erfolg
Über Möglichkeit zum Schutz vor Wohnungseinbruch diskutierten und informierten am Mittwochabend, auf Einladung der CDU Kronshagen und des CDU-Bundestagskandidaten Thomas Stritzl, im Kronshagener Bürgerhaus Fachleute aus dem Bereich der Sicherheitstechnik, der Versicherungswirtschaft und der Kriminalpolizei.
Die Firma Glasbau Schwarz zeigte an Modellen die unterschiedlichen Standards von Fenster- und Terassentür-Schließtechnik. Eindrucksvoll führte Heinz Arp vor, mit welcher Leichtigkeit einfache Fensterverschließungen zu überwinden bzw. aufzuhebeln sind und gab damit zugleich die bildliche Begründung für den Einbau von sicherer Schließtechnik.
Neben der mechanischen Sicherheit präsentierte dann die Firma Gosch & Schlüter Möglichkeiten  elektronischer Sicherheitstechnik am und im Haus.
Edwin Kamieniak musste eine Vorwarnung geben und die Gäste im Saal auf das laute und eindringliche Signal einer Alarmanlage vorbereiten, dass an einem Modell zur elektronischen Fensterabsicherung ausgelöst wurde.
Sönke Jacobsen, Bezirkskommissar der Provinzial Nord, mit Firmensitz in Kronshagen, war auch nach der Veranstaltung noch einer der meist nachgefragtesten Gesprächspartner zum Thema Haus- und Gebäudeversicherung. Er gab Auskunft darüber was, wann und unter welchen Bedingungen von der Versicherung entschädigt wird.
Karl-Gustav Günther vom Bund Deutscher Kriminalbeamter kritisierte die überall stattfindenden Personaleinsparungen bei der Schutz- und Kriminalpolizei, die zu solch einer Arbeitsverdichtung führen, dass die korrekte Tatort- und Ermittlungsarbeit bei der Polizei auf der Strecke bleibt.

Thomas Stritzl nahm die Krtik des Kriminalisten auf und zeigte auf, dass Personaleinsparungen in den Bereichen, die letztlich zu Einschränkungen der persönlichen Grundrechte z. Bsp. dem besonderen Schutz der Wohnung führen, absolut inakzeptabel sind.
Sein Vorschlag, den Einbau von geprüften Sicherheitseinrichtungen ähnlich steuerlich zu bevorteilen wie energetische Verbesserungen am Haus, fand unter den Teilnehmern einen großen Zuspruch.

Text: Bernd Carstensen   Fotos von verschiedenen Gästen