Menschenhandel bekämpfen, Schleuser bestrafen

01.09.2015

Menschenhandel bekämpfen, Schleuser bestrafen – Thomas Stritzl zum Berichterstatter der Ostseeparlamentarierkonferenz für Menschenhandel gewählt

Der Kieler CDU-Bundestagsabgeordnete Thomas Stritzl ist auf der Ostseeparlamentarierkonferenz (BSPC) zum Berichterstatter der Ostseeparlamentarierkonferenz für Menschenhandel gewählt worden. Thomas Stritzl MdB ist damit Ansprechpartner aller Mitgliedsparlamente der Ostseeanrainerstaaten zum Thema Menschenhandel.

„Gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Flüchtlingsproblematik nimmt der Menschenhandel immer stärker zu. Den Schleppern muss das Handwerk gelegt werden. Eine enge Zusammenarbeit aller zuständigen staatlichen Institutionen im Ostseeraum ist hierfür unabdingbar. Allein auf sich gestellt wird kein Land erfolgreich sein.“, mahnte Stritzl nach seiner Wahl. „Es wird Zeit, dass Europa gemeinsam an einem Strang zieht. Den Menschenhandel, als sog. moderne Form der Sklaverei, auch im gesamten Ostseeraum wirksam zu unterbinden ist eine Herausforderung für alle Ostseeanrainer. In diesem Sinne unterstütze ich EU Ratspräsident Donald Tusk, der Schleppern und Menschenhändler Verbrechen bis hin zu Massenmord vorgeworfen und ihre entschiedene Bekämpfung eingefordert hat."

Hintergrund: Die 24. Ostseeparlamentarierkonferenz (BSPC) findet vom 30 August bis 1. September in Rostock statt. Die BSPC wurde 1991 gegründet. Sie soll die gemeinsame Identität des Ostseeraums stärken. Die enge Zusammenarbeit zwischen nationalen und regionalen Parlamenten soll hierfür gestärkt werden. Die BSPC soll politische Aktivitäten in der Region initiieren und leiten. Weiterhin sollen demokratische Institutionen in den Teilnehmerstaaten unterstützt und gestärkt werden. Die diskutierten Themen reichen dabei von Umwelt- und Sicherheitspolitik über Wirtschafts- und Sozialpolitik bis hin zur Klima- und Energiepolitik der Teilnehmerstaaten. Mitglieder der BSPC sind: Aland, Baltische Versammlung, Deutschland, Bundesversammlung der Russischen Föderation, Dänemark, Estland, Europäisches Parlament, Europarat, Färöer Inseln, Finnland, Freie Hansestadt Bremen, Freie und Hansestadt Hamburg, Island, Region Kaliningrad, Karelische Republik, Region Leningrad, Lettland, Litauen, Mecklenburg-Vorpommern, Nordischer Rat, Norwegen, Versammlung der Organisation und Zusammenarbeit (OSZE), Polen, Schleswig-Holstein, Schweden, Stadt St. Petersburg.

Foto „Rede Stritzl“ – Thomas Stritzl MdB während seiner Rede auf der Ostseeparlamentarierkonferenz (links)

Foto „Deutsche Delegation“ – Thomas Stritzl MdB und die deutsche Delegation auf der Ostseeparlamentarierkonferenz (v.r.n.l. Thomas Stritzl MdB, Franz Thönnes MdB, Herbert Behrens MdB, Sonja Steffen MdB, Peter Stein MdB)

Pressemeldung vom 2.9.2015
Kieler Nachrichten