Schleusenstreik: Nicht den Ast absägen, auf dem man sitzt

06.09.2013

Zum von Verdi angekündigten erneuten Streik am NOK erklärt der Vorsitzende der Kieler CDU und Bundestagskandidat für den Wahlkreis 5, Thomas Stritzl:
Das Streikrecht ist grundgesetzlich garantiert und ist nicht in Frage zu stellen. Wenn die Gewerkschaft Verdi zu dem Schluss gekommen ist, in der kommenden Woche einen erneuten Ausstand des Personals am NOK durchzuführen, fällt das in ihre Zuständigkeit und Verantwortung.

Wir bitten Verdi aber zu bedenken, dass weitere Schließungen des Kanals Reedereien jetzt zu dem Entschluss führen könnten, dauerhaft andere Routen zu wählen, um Risiken zu minimieren. Dies würde in der Tat eine schwere Schädigung der Wirtschaft der Region und des Landes bedeuten. Man sollte nicht den Ast absägen, auf dem man sitzt.